raumkonzept  
Messebau

Messebau

Messebau, Planung und Gestaltung

Messebau, eine gestalterische Arbeit die übergreifend Anwendung findet. Messen, Ausstellungen, Veranstaltungen, Vorträge die Unterschiede sind fließend; die Unterscheidungsmerkmale sind aber nicht marginal. Schauen wir uns mal genauer typische Messen und typische Ausstellungen an, so werden die wesentlichen Unterschiede sehr deutlich. Normal dauern Messen ein paar Tage. Vom Charakter her sind es Ordermessen, Investitionsgütermessen und Verbraucherausstellungen. Viele Aussteller nehmen teil. Sie präsentieren ihre Waren, Dienstleistungen, Ideen, Philosophien auf unterschiedlich gestalteten Messeständen. Ausstellungen sind länger angelegt Wochen Monate oder sogar Jahre, z.B. Kunstausstellungen in Museen und Themenbezogene Ausstellungen. Austellungen haben in der Regel eine einheitliche Gestaltung und die Besucher folgen einem vorgegebenen Pfad mit einer geplanten Dramaturgie. Messebauer bauen Messestände, die auf kurzfristig angelegten Präsentationsmöglichkeiten mit anderen Messeständen in unmittelbarer Nähe konkurrieren. Dabei aber auch die Gradwanderung eines reines Ausstellungscharakters aufheben müssen und Räume schaffen, die Beratungen und Verhandlungen auf höchstmöglichen Niveau ermöglichen. Messebau heißt ein Konzept für einen Raum zu erstellen, der die Präsentation Ihrer Produkte, Dienstleistungen und Ideen auf eine moderne, interessante, spannende Art ermöglichen, dabei ihr Cooperate Identity transportieren und noch als Kommunikationplattform zu Ihren Kunden dienen muss.      Genau deshalb - raumkonzept-messebau

Messe - Ihre Kommunikationsplattform

Jede Kommunikationsplattform hat ihre Regeln. Moderner Messebau nutzt die Rahmenbedingungen zur Kommunikation voll aus. - Messen sind temporäre Ereignisse. - Die Besucher sind in der Regel qualifiziert. - Die Thematik der Messe wurde selbst ausgesucht also besteht ein Interesse. - Ihre Produkte, Dienstleistungen und Ideen können ausgestellt, beschrieben und vorgeführt werden - Persönliche Kommunikation mit dem Besucher/Kunden wird direkt ermöglicht. - Ihr kann transportiert werden und in ein Gesamtbild eingebettet werden. Raumkonzept-Messebau hilft Ihnen, durch ein intelligentes Messestanddesign, Ihre Möglichkeiten Publikumskontakte zu schaffen, voll auszuschöpfen.

Messestand - Konzeption mit Struktur

Die Konzeption eines Messestandes folgt dem natürlichen Kommunikatiosschema des Besuchers. Als erstes fällt einem vorbeilaufenden Besucher der Außenbereich ins Auge. Orientierungszone: Der äußerste Bereich ist schon entscheidend ob der Messebesucher den Stand betritt oder nicht. Genau in dieser Zone muss etwas stehen oder stattfinden, dass das Interesse des Besuchers weckt. Eine persönliche Neugier, sich zu informieren soll entstehen. Der Besucher geht über in den Bereich der aktiven Kommunikation. Präsentationszone: Ihre Angebote müssen so präsentiert werden, dass sich ein Messebesucher selbstständig informieren kann. Berater stehen dem Besucher zur Seite, der direkte Kontakt kommt zustande. Besteht ein Interesse über die reine Information hinaus wird der Kunde natürlich auch persönlicher beraten und informiert, in der folgenden Besprechungszone. Besprechungszone: Im letzen öffentlichen Bereich oder sogar schon in geschlossenen Verhandlungsräumen werden Sitzgruppen, zur vertiefenden Kommunikation bereitgestellt. Der letzte wichtige Bereich ist der Funktionsbereich. Funktionszone: In diesem Bereich befinden sich abgeschlossene Räume mit Küche, Lager, Garderobe... Die Aufteilung in diese vier Bereiche lässt sich im Prinzip für alle Messestände erzeugen. Eine optische eindeutige Gestaltung ist aber erst ab einer gewissen Standplatzgröße möglich. Für einen kleineren Messestand empfielt es sich die Orientierungs- und Präsentationszone perfekt auszuarbeiten. Die Besprechungszone wird verlagert auf ein persönlich terminiertes Gespräch im Büro und die Funktionszone könnte ja auch der Kofferaum eines Lieferwagens sein. Raumkonzept-Messebau steht Ihnen bei Ihrem Messeauftritt proaktiv zur Seite, und hilft Ihnen ihre Kommunikation zum Messebesucher richtig zu gestalten.

Der Standplatz - Ihr Fundament

Die Platzierung des Messestandes im Raum ermöglicht nicht nur die vier klassische Standarten. Kreativität in der Standortwahl ermöglichen spannende Lösungen. Die klassischen Arten unterscheiden sich anhand der offenen Seiten zu Ihrem Publikum: Der Reihenstand ist offen nach einer Seite, Nachbarstände grenzen mit drei Seiten an. Ein Eckstand liegt an einem Reihenende, hat zwei Seiten zu Ihren Messebesuchern offen. Ein Kopfstand ist das Zusammenlegen zweier aneinander liegenden Eckstände. Drei offene Eingänge für Besucher erweitern die Orientierungszone. Ein Blockstand, er wird oft auch als Inselstand bezeichnet, steht einzeln für sich. In der Theorie könnte man alle vier Seiten offen gestalten; In der Realität ergibt sich meist durch geschlossene Funktionsräume eine Rückwand. Das Design folgt in dem Fall der Funktion des Raumes. Aus genau diesem Gesichtspunkt, entsprechend der offenen Seiten, entstehen auch Ihre Standplatzmieten. Inselstände haben einen hohen Quadratmeterpreis und Reihenstände niedrige. Mit Kreativität kann man aber Reihenstände kombinieren so dass Ihr Publikum gefesselt und die Aufmerksamkeit auf ihre Messepräsentation gelenkt wird. Z.B. durch die Einbeziehung eines Laufweges zweier oder mehrerer gegenüberliegender Reihenständen. Das sind kreative Möglichkeiten die nicht nur Sie begeistern sondern auch ihren Besucher. Die Schaffung einer Verbindung zwischen zwei Hallengängen ergeben wieder neue interessante Möglichkeiten. Kreativität und Erfahrung ist duch nichts zu ersetzen, nutzen Sie die Kreativität und die Erfahrung die Ihnen raumkonzept-messebau für eine optimale und gemeinsame Lösung zu Verfügung stellt.